<?php dynOutput ("0402", "Blog vom 25.05.11");?>


Bitcoin - oder wir gründen unsere eigene, neue Weltbank

Derzeit entwickelt sich ein Hype um eine neue Währung die aus dem Web selbst entstanden ist. Ein wirklich interessantes Projekt, indem bereits mehrere Millionen Euro in Form von völlig virtuellen signierten Dateien auf den Rechnern der Nutzer liegen. Die Bitcoin Währung kann in "echtes Geld" umgetauscht werden und läuft abseits sämtlicher Zentralbanken und staatlicher Verfügungsgewalt. So ist es möglich völlig anonym Geldbeträge zu bewegen. Stichwort WikiLeaks.

Das System krankt noch an einigen Punkten. Bei einem Zahlendreher landet Geld unwiederbringlich auf einem anderen Konto, da es keine Zusatzprüfungen nach Namen (oder einem Pseudonym) vom Kontoinhaber, BLZ oder Kontonummer gibt. Weiterhin ist die mögliche Anzahl von Bitcoins limitiert was zu einer starken Wertsteigerung und Deflation führt. Irgendwann sitzen dann alle auf ihren Bitcoins anstelle sie ausgeben zu wollen.

Aber das seltsamste ist, das unsere Regierungen (noch) nicht eingeschritten sind - immerhin ist das Bankengeheimnis unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung komplett gefallen und selbstverständlich können die Bitcoins auch von Gestallten genutzt werden die nicht zu den positivsten Beispielen unserer Gesellschaft zählen. Anders gesagt: wer einsteigt geht nicht nur das Risiko ein, das ein Blackhat eine Sicherheitslücke findet und plötzlich sämtliche im Umlauf befindliche Bitcoins geklaut werden, es könnte sogar von Regierungsseite dazu kommen, das die Bitcoins von einem Tag auf den anderen illegal und wertlos werden.

Wir können gespannt sein, wie sich das weiter entwickeln wird. Vielleicht wurde sogar eine grundsätzliche Lösung für unser kaputtes Finanzsystem gefunden, die "nur" noch optimiert werden muss.

http://bitcoinme.com/
http://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin

Follow this blog